Pate gesucht

Posted on

Vor ein paar Tagen gingen wir am Abend eine Runde durch das Dorf spazieren. Es war bereits finster und bei der fehlenden Straßenbeleuchtung ging ich vorsichtig durch die Gassen. Natürlich wurden wieder viele Hände geschüttelt und Begrüßungen ausgetauscht. Es ist mir noch immer ein Rätsel, wie man in dieser Dunkelheit bekannte Gesichter identifizieren kann. Als wir schon fast wieder zu Hause waren, wurde Günter sehr zaghaft von einem Mädchen gegrüßt. Mir fiel sofort die Höflichkeit von Maimouna auf und war beeindruckt, wie gut das Mädchen erzogen ist. Sie traute sich fast nicht weiter zu sprechen und es fiel ihr sehr schwer zu fragen, ob Günter eventuell einen Schulrucksack übrig hätte.

Während der letzten drei Tage, in denen wir quer durch Senegal düsten um das Land etwas besser kennen zu lernen, ging mir das höfliche Mädchen nicht aus den Kopf. Bei uns in Österreich werden Unsummen für hoch ergonomische Schultaschen ausgegeben und hier in MBalling fehlt das Geld um irgendeine Tasche oder einen Rucksack finanzieren zu können. Um Maimouna eine kleine Freude zu bereiten, kaufte ich unterwegs einfach einen Rucksack. Dank Günters Verhandlungsgeschick musste ich umgerechnet nicht einmal € 3,- bezahlen. Ehrlich gesagt finde ich es erschreckend, dass eine Familie einen so geringen Betrag nicht aufbringen kann.

Heute Abend stattete ich den Schulrucksack noch mit Blöcken, BIC Kugelschreiber, einen Turnbeutel und mehreren Süßigkeiten aus, bevor Günter mit mir zu Maimouna ging. Als wir den gefüllten Rucksack an Maimouna überreichten, stand sie mit großen Augen im Hof und war total sprachlos. Anscheinend haben wir sie wirklich überrascht 🙂

Während die Süßigkeiten unter den Geschwistern aufgeteilt wurden, kam Günter mit der Familie ins Gespräch. So erfuhr ich, dass Maimounas Vater bereits vor Jahren verstorben ist und die alleinerziehende Mutter schwer zu schaffen hat, die insgesamt fünf Kinder zu versorgen. Es fehlt regelrecht an allen Ecken und Enden. Es wäre toll, wenn wir für Maimouna einen Paten finden könnten, damit die Familie unterstützt wird. Falls jemand Interesse an einer Patenschaft hat, bitte ich auf http://www.leprahilfe.at unter Patenkinder eine Anfrage zu stellen.

Für das Foto hat sich Maimouna extra hübsch gemacht und ihr bestes Kleid angezogen 🙂

Maimouna mit Familie
wildkiwi on Facebook
wildkiwi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.