Africa is different

Posted on

Der Alltag hier in Senegal unterscheidet sich sehr stark von dem gewohnten in Österreich. Stromausfälle von mehreren Stunden am Tag sind keine Seltenheit und gehören zum Alltag dazu. Obwohl wir hier im Haus den Luxus eines Kühlschranks haben, können wir uns aufgrund der Stromausfälle nicht auf die Kühlung der Lebensmittel verlassen. Warmwasser gibt es hier sowieso nicht und somit müssen wir uns kalt waschen. Erst heute zu Mittag kam es wieder vor, dass wir vorübergehend kein Wasser hatten und ich mir nicht die Hände vor dem Mittagessen waschen konnte. Wenn etwas momentan nicht funktioniert, dann funktioniert es vielleicht in einer halben Stunde oder Stunde wieder. Jedenfalls macht sich keiner einen Stress, da dies wie gesagt zum Alltag gehört.

Als ich das erste Mal auf einer öffentlichen Toilette war, staunte ich nicht schlecht. Es gab überhaupt kein WC Papier, dafür stand ein fetter Tea Pot neben der WC Schüssel. Zunächst dachte ich, wahrscheinlich ist die Spülung defekt und ich müsse mittels Tea Pot runterlassen (immerhin hab ich hier schon ein paar Erfahrungen damit in alpinen Hütten gemacht). Komischerweise hat die Spülung aber funktioniert und ich war sehr verwundert. Mittlerweile weiß ich, dass in Senegal ein Großteil der Bevölkerung Muslime sind und die einfach kein WC Papier sondern Wasser zur Reinigung verwenden. Deswegen sollte man auch auf die Verwendung der linken bzw. rechten Hand achten 😉

Tea Pot

Hier das versprochene Video:

wildkiwi on Facebook
wildkiwi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.